Shopaholics

Oktober 2th, 2017
Nicht erst seit Kurzem ist krankhaftes Kaufverhalten ein Problem, welches rasant an Bedeutung zunimmt. Die Rede ist von Shopaholics, welche den Kaufrausch so dringend benötigen wie Menschen, die abhängig von Alkohol oder Nikotin sind.

Die Betroffenen denken dabei übermäßig viel über das Einkaufen nach und verspüren einen immer stärker werdenden Drang neue Artikel zu kaufen, die sie eigentlich nicht benötigen. Denn dabei geht es nur selten wirklich um das erworbene Gut, sondern vielmehr um den Akt des Shoppens und der psychischen Befriedigung die mit einhergeht. Laut Psychologen verlieren viele Shopaholics bereits nach dem Verlassen des Geschäfts das Interesse an dem Produkt, kaufen aber dennoch immer öfter und immer mehr.

In vielen Fällen wird der Drang so groß, dass selbst die eigenen Ersparnisse angezapft werden, um den Kaufzwang nachgeben zu können. Dabei wird nicht nur die finanzielle Zukunft, sondern auch der Verlust eines geregelten Lebens riskiert.

Damit dies nicht soweit kommt, gibt es mittlerweile eigene Einrichtungen, die Shopaholics beraten und beim bekämpfen der Sucht helfen.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema hier im Blog:

Leave a Reply