Shopping Wochenende in Berlin

August 12th, 2017

Berlin bietet als Hauptstadt Deutschlands nicht nur für kulturell und politisch Interessierte einladende Orte, sondern auch für Shoppingbegeisterte. Gerade im Bereich Vintage- und Secondhandmode sprießen die kleinen Läden aus dem Boden. Wer sich gern durch ältere Kleidung wühlt, findet beispielsweise im “vanille & marille” Secondhandladen in Berlin Kreuzberg oder im “Garments”, ein kleiner Laden am Rosenthaler Platz, etwas Passendes. Secondhand bedeutet allerdings nicht gleich alt und verbraucht, das beweist “Seour”, am Prenzlauer Berg, der ausschließlich kaum getragene Designerkleidung vertreibt.

Gerade am Wochenende bietet Berlin auch eine große Anzahl an Flohmärkten, die auch Kaufsüchtige aus dem Umfeld in die Hauptstadt treiben. Am bekanntesten ist wohl der Flohmarkt am Mauerpark, denn hier erhält man von Kleidung bis zu Einrichtungsgegenständen alles was das Herz begehrt. Zudem ist es einer der größten und ältesten Flohmärkte in Berlin. Auch der Kreuzberger Flohmarkt in Berlin bietet zweimal im Monat ein Meer an Designerkleidung und kleinen Kunstwerken zum Erwerb an. Um noch eine kleine Auswahl an weiteren Trödelmärkten zu liefern: Der Ostbahnhof, die Straße des 17. Juni, der Boxhagener Platz oder die Museumsinsel.

Wer sich nicht durch einen Flohmarkt oder Secondhandladen wursteln möchte, sondern lieber durch eine Einkaufspassage oder Straße mit Läden, die zum Shoppen einladen, der sollte sich am “Rosenthaler Platz” oder im “Friedrichshain” umsehen und inspirieren lassen. Auch die “Neue Schönhäuser Straße”, Friedrichstraße” oder die “Kaiserallee” finden großen Zuspruch im Bereich der außergewöhnlichen Läden, die hochwertige Mode anbieten. Wer Samstag und Sonntag ausgiebig damit verbracht hat einzukaufen, der braucht natürlich auch ein paar Snacks oder vielleicht eine Bar um ein bisschen abzuschalten und das Shoppingwochenende ausklingen zu lassen.

Ein kleiner Geheimtipp ist das Sixties-Diner, hier erhält man im Grunde alles an Pizza, Cocktails und Burgern und natürlich, wie der Name vermuten lässt im sechziger Jahre Stil. Saftige Steaks und deftiges Fleisch findet ihr in Prenzlberg im „The Bird“ oder im „White Trash Fast Food“.

Wer sich zum Abschluss der Woche auf Kneipentour begeben möchte, sollte sich in der „Simon-Dach-Straße“ umsehen. Bekannt als Kneipen- und Barviertel Berlins findet man hier Trinkfreudige unter sich. Auch Clubliebhaber kommen in Berlin auf ihre Kosten. Das „Berghain“ ist ein Szeneclub, der auch tatsächlich nur ausgewählten Gästen Zutritt erlaubt, einen Versuch ist es auf alle Fälle wert. Auch hier wieder ein paar Geheimtipps und weitere Clubs: Brunnen 70, Cyroline, Heimzucht und Ritter Butzke. Für jene, die es am Abend etwas ruhiger haben wollen, sollten ein Musical in Berlin besuchen.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema hier im Blog:

Leave a Reply