Wolle, Fertig, Los!

Januar 21st, 2017

In den letzten zwei Jahren ließ sich ein spannender Trend in Deutschland und Österreich beobachten: Es wird wieder gestrickt. Die Do-it-yourself Bewegung findet immer mehr Anhänger und kann sich dank der Social Media Kanäle auch immer leichter vernetzen. Blogs, Youtube-Channels, Pinterest oder Facebook-Gruppen, hier wird geteilt, gepostet und dokumentiert, was das Zeug hält. Und wer sich als Neuling an die Stricknadeln wagt, der findet hier zahlreiche Anleitungen und Inspirationen. Es muss nicht immer heißen „Was kostet die Welt?“. Schließlich lassen sich auch mit einem kleinen Geldbeutel, schöne Einzelstücke fertigen. Und warum sein Hobby nicht mit etwas Produktiven verbinden?

Auf Wollejagd
Wie teuer das neue Hobby wirklich wird, hängt ganz von der Wolle ab. Denn gute Wolle hat ihren Preis. Wer hier jedoch die Augen offen hält, der wird über das ein oder andere Angebot stolpern. Discounter haben so zum Beispiel gerade im Herbst und im Winter günstige Angebote für begeisterte Strickfans. Auch Wollgeschäfte oder Online-Shops locken ihre Kunden häufig mit Wollpaketen zu Sonderpreisen. Nicht selten bekommt man hier Pakete, die zum Beispiel 20x 50g Wolle in verschiedenen Farben beinhalten. Wer sich mit Gleichgesinnten zusammentut, kann bei größeren Bestellmengen auch großzügige Rabatte einheimsen. Bei hochwertigen und modischen Strickwaren, ist das Selberstricken auf jeden Fall preiswerter als der Gang in den Laden. Bei self-made Strickwaren kann man seiner Kreativität außerdem freien Raum lassen und erhält sein ganz eigenes Einzelstück.

Stricken – schnell gelernt!
Dank der Trend-Bewegung findet man im Einzelhandel mittlerweile viele Starter-Pakete, Zeitschriften mit Strickmustern oder Bücher mit Strick-Anleitungen. Wer sich zum Einstieg für ein Starter-Paket interessiert, der wird schon ab etwa 15Euro fündig. Dafür enthalten die meisten Pakete neben einem Buch, mindestens zwei Nadeln, bei denen Spitzen und Seile variabel austauschbar sind. Es gibt auch Hersteller, die ihren Kunden Wolle, Strickmuster und Label in einem Paket anbieten. Bei einem Preis von ungefähr 21Euro kann man gleich mit dem Mützenstricken beginnen. Schaut man sich dann in dem Shop des Anbieters um, so stellt man fest, dass man mit der DIY-Variante um die 8Euro sparen kann. Ist man bereits mit den nötigen Strick-Utensilien versorgt und brauch nur noch ein wenig Inspiration oder Anleitung, so findet man diese auch in Strick-Zeitschriften, die meistens nicht mehr als 4Euro kosten. Auch Bücher, von etwa 10-30Euro, gibt es zu diesem Thema viele. Wer hierfür jedoch kein Geld ausgeben möchte, der findet nach einer kurzen Online-Recherche auch auf zahlreichen Social Media Kanälen die gesuchten Hilfestellungen.

Wer also noch auf der Suche nach einem neuen Zeitvertreib ist und einen Fabel für Stricksachen hat, für den kann das „Stricken“ schnell zu einem neuen Lieblingshobby werden.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema hier im Blog:

Leave a Reply